Pressestimmen: "Tischlein deck dich"


(Susanne Heinke, TA) "Eine dreiviertel Stunde virtuose Aktion mit Handpuppen. Und die Geschichte von einem, der sich das, was er sich mühevoll erarbeitet hat, nicht wegnehmen läßt. Mit dabei sind der naive Hans, die verfressene Ziege, der gierige Wirt, der Goldesel und die Bühnenmaus Rosi, die beim Umbau helfen muß, aber immer sofort wieder abtreten muß, weil sie in dieser Geschichte ja garnicht mitspielt und vielleicht gerade deshalb zum Publikumsliebling wird."