Pressestimmen: "Die neue Melusine von Goethe"

(Uelzener Anzeiger) "Christiane Weidringer läßt mit zierlichen Puppen die märchenhafte Welt der Zwerge auferstehen. Mit Servietten, Handschuhen, Flachfiguren und schließlich mit schauspielerischer Wandlungsfähigkeit stellt sie das Protagonistenpaar dar, das sich sucht, findet und wieder verliert . . ."

(Janina Fuge, Uelzen) "Mit großen, mädchenhaften Augen, Dramatik in Ausdruck und Stimme, fabulierte die Weidringer ihre Melusine-Geschichte, sprang zwischen Rollen hin und her, nahm das Publikum mit auf jene wundersame Reise, ließ es teilhaben an den wunderbaren Begebenheiten und Bildern: An Melusines Bericht ihres Bruders, der so klein geworden sei, daß er aus den Windeln falle; am lukullischen Mahl mit Weinschaumcreme und Fasanenleberpastete, und am Geheimnis um jenes ein ganzes Universum verbergende (und für die Goethe-Interpreten so abgrundtief sinnbildliche) Kästchen. Mit einer Laute verlieh Christiane Weidringer der dem Märchen eigenen Musikalität Ausdruck, zog das Publikum hinan in seine wundersame Schönheit und tiefe Traurigkeit. Hintergründig und unterhaltsam - Weidringers Melusine war ein "Weihnachtsmärchen" für Erwachsene, das der Erfurterin mit einfachen, aber effektvollen Mitteln als Ein-Personen-Stück zu gelungener, anspruchsvoller Abendunterhakltung geraten war . . ."

(ms, Spenger Nachrichten) "Zu einem zauberhaften Spaziergang mit drei Stationen in und außerhalb der Werburgscheune lud die Erfurter Schauspielerin und Puppenspielerin Christiane Weidringer am Samstagabend die rund 100 Zuschauer mit einer einfühlsamen Aufführung des Märchens "Die neue Melusine" ein . . . Sie entführte die Zuschauer mit ihrer Darbietung in die geheimnis- und fantasievolle Welt der Zwerge und sorgte so für einen kräftigen Hauch von Poesie in Scheune und Park der Spenger Werburg."