Pressestimmen: "Der Berg ruft!"


(Katrin Steinke, TA, 16.05.2007)". . . Mit ihrem gehörnten Kopfschmuck und auf trippelnden, kufenartigen Füßen gebärden sich die Nornen Frau Urd und Frau Verdandi, germanische Schicksalsfrauen, wie frisch aus dem Mythologiebuch entstiegen - aufgeweckt aus einem jahrtausendelangen Schlaf . . . Einziges Requisit neben den wandlungsfähigen Kostümen von Bühnen- und Kostümbildnerin Coco Ruch: Das riesige Knäuel, auf dem der Schicksalsfaden der Nornen aufgewickelt ist. Es dient zugleich als Petersberg, als Höllenhund, als Projektionsfläche für Schattentheater und erblüht zuletzt gemeinsam mit Erfurt als Blumenstadt."

(Sylvia Obst, TLZ, 21.05.2007)". . . Die beiden ebenso skurrilen wie hübschen Figuren verzaubern ihr Publikum von der ersten Sekunde an . . . Die Einfälle, die von der Regie (Harald Richter), den Akteuren (Christiane Weidringer und Annette Seibt) und der Ausstattung (Coco Ruch) an den Tag bzw. an den Abend gelegt wurden, sind geradezu umwerfend . . . Welch schöner Abend!"